Lindauer Zeitung 17.03.2001
Frühjahrstagung des ASM
Bewerber für 2003 gesucht
KREIS LINDAU (Iz) - Roland Paulus, Bezirksleiter des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds (ASM), blickte bei der Frühjahrstagung in Lindau auf die hohe Beteiligung am Solo/Duo-Wettbewerb und die hervorragenden Ergebnisse zurück.

Paulus wünschte allen viel Erfolg, die sich für den Landesentscheid in Kempten qualifiziert haben. Paulus lobte alle Kapellen für die kulturelle Arbeit. Vor allem die Konzerte bezeichnete er als "Dokumentation des kulturellen Lebens". Auch die Jugendkapelle Lindau habe laut Paulus die Frühjahrstagung hervorragend organisiert.

Das Bezirksmusikfest des ASM wird in diesem Jahr von den fünf Kapellen der Stadt Lindau ausgerichtet. Max Schäffler berichtete stellvertretend für die fünf Vereine über den Stand der Vorbereitungen. Die Wertungsspiele finden am 5. und 6. Mai in der Inselhalle statt.

Unter dem Motto "Die Lindauer Kapellen präsentieren sich", wird am 5. Mai der Festabend sein. Die Festtage finden dann am 7. und 8. Juli unter freiem Himmel statt.

Lindaus Oberbürgermeisterin Petra Seidl ist die Schirmherrin des 39. Bezirksmusikfestes in Lindau. "Ich freue mich sehr, dass das Fest in Lindau stattfindet und hoffe, dass dadurch ein besserer Zusammenhalt entsteht", sagte Seidl in ihrem Grußwort.

Bezirksjugendleiterin Annette Achberger berichtete über die Bläserkurse, die zur Zeit abgehalten werden. Am D1-Kurs nehmen 73 Jungbläser aus dem Bezirk teil. Zwei Kurse für D2 werden in Heimenkirch und Lindenberg abgehalten. Angesichts der guten Ergebnisse beim Solo/Duo-Wettbewerb lobte Achberger die erfolgreiche Jugendarbeit. Fünf Teilnehmer wurden mit "ausgezeichnet" beurteilt und werden am Bundesentscheid in Kempten teilnehmen.

Bezirksleiter Roland Paulus berichtete von der Bezirksleitertagung. Ein großes Thema der Tagung war das Stimmrecht der Kapellen bei der Bundesversammlung.

Für das Bezirksmusikfest 2003 seien bisher keine Bewerbungen eingegangen, so Paulus. Er habe den Kapellen in Weißensberg und Niederstaufen die Ausrichtung des Festes angeboten, da diese 2003 ein Jubiläum feiern. Weißensberg habe bereits abgelehnt, Niederstaufen brauche noch Bedenkzeit. Josef Heimpel, Vorsitzender der Musikkapelle Sigmarszell, erinnerte an dieser Stelle an den Termin des 40. Bezirksmusikfestes vom 11. bis 14. Juli 2002.

Im Oktober soll ein Bezirksorchester gegründet werden. Bundesdirigent Elmar Vögel fand die Idee sehr gut und erklärte sich bereit, die Proben und das erste Konzert zu leiten. Geplant sind ein bis zwei Konzerte in Lindenberg und Lindau. Organisator dieses Konzerts ist Beisitzer Oskar Bihler. Bihler bot außerdem an, eine Klarinettenfortbildung zu organisieren.

Das Flötenduo Jasmin Siebert und Martina Benz aus Bösenreutin, die ebenfalls in Nördlingen teilgenommen hatten, stellten in der Pause ihr Können unter Beweis.