Lindauer Zeitung


Musik kennt keine Grenzen

WEISSENSBERG/ RISCH (CH) - Seit nunmehr 30 Jahren heißt es zwischen den beiden Musikvereinen Weißensberg und Rotkreuz (CH) "Rothkreuz grüßt Rotkreuz".
Dieser beachtliche Geburtstag wurde anlässlich des alljährlich stattfindenden "Maifäschtes" in der Schweiz gebührend gefeiert.

Als die Partnerschaft 1973 auf Initiative der Schweizer begründet wurde, ahnte noch niemand, dass diese so lange halten würde. Auch ahnte niemand, dass aus dieser Partnerschaft eine richtige Freundschaft erwachsen würde. Eher durch Zufall kamen die Schweizer Musikkameraden auf das Rothkreuz bei Weißensberg. Geplant war ursprünglich eine Partnerschaft mit Rothkreuz bei Kempten, dass allerdings schon dorthin eingemeindet war und auch keinen Musikverein mehr hatte. Enttäuscht machten sich die vier angereisten Rotkreuzer auf den Heimweg in die Schweiz, wo sie einen Halt in Rothkreuz bei Weißensberg einlegten. Nachdem sie im Gasthaus nach einem Musikverein gefragt hatten, suchten sie auch sogleich den Kontakt mit dem damaligen Vorsitzenden des Musikvereins Weißensberg, Se-verin Birk. Nach anfänglicher Skepsis kam es aber dann doch anlässlich des "Maifäschtes" 1973 zu einem ersten Treffen in der Schweiz.

Die beiden treibenden Kräfte in den Anfangsjahren waren Otto Stuber aus der Schweiz und Willi Minke aus Weißensberg, die in den 70er Jahren den Grundstein für die Partnerschaft legten. Neben den Feierlichkeiten zu den Jubiläen, fanden auch alle zwei Jahre Freundschaftstreffen statt, bei denen viele persönliche Freundschaften entstanden sind. Der unbestrittene Höhepunkt der letzten 30 Jahre waren allerdings die beiden gemeinsamen Jahreskonzerte im Jahre 2001 in Weißensberg und in der Schweiz.

Die Weißensberger Musiker und die Ehrengäste durften zwei perfekt organisierte Tage in der Schweiz verbringen. Nach einem gemütlichen Samstag Abend, bei dem alte Freundschaften gepflegt wurden, spielte der Musikverein Weißensberg am Sonntag einen bayerischen Frühschoppen. Höhepunkt hierbei war das gemeinsame Spiel der beiden Kapellen.

Bei den Feierlichkeiten wurden in einem Podiumsgespräch die Anfänge erläutert und amüsant von den Teilnehmern dargestellt. Mit dabei waren Otto Stuber (CH) und Roland Bach (D) als Gründungsmitglieder, Michi Fankhauser (CH) und Sigi Egle (D) als Vertreter der Vereine und Maria Wyss-Stuber (CH) und Franz Steib (D) als Vertreter der Gemeinden. Man war sich einig, dass die vergangen 30 Jahre ein Erfolg waren. Daher überreichte der zweite Vorsitzende des Musikvereins Weißensberg Sigi Egle dem Präsidenten des Musikvereins Rothkreuz Michi Fankhauser ein Album, in dem die vergangen 30 Jahre dokumentiert sind. Betont wurde aber auch, nicht nur zurück zu blicken, sondern auch die Zukunft der Partnerschaft im Auge zu behalten. Hoffnung dafür gibt das Engagement der Jugend in den beiden Musikvereinen, aber auch außerhalb. So verbringen die beiden Jugendorganisationen Jungwacht und Blauring aus der Schweiz ihr Jubiläumszeltlager zum 40 jährigen bestehen in Sauters bei Weißensberg.
Gute Aussichten für ein Fortbestehen der Partnerschaft nicht nur in den beiden Musikvereinen, sondern auch in den beiden Gemeinden.