Lindauer Zeitung 20.04.2004

Musikverein Weißensberg
"Welpen" reisen mit Musik durch die Welt

Die Jugendlichen der Musikkapelle Weißensberg haben in ihrem Frühjahrs-
konzert ein breites Klangspektrum und Können gezeigt. Foto: privat

Viel geprobt haben die Jugendkapelle des Musikvereins Weißensberg unter der Leitung von Hubert Höllgartner und die Flötengruppen von Stefanie Schäfler für ihr zweites Frühjahrskonzert. Das Ergebnis war ein abwechslungsreiches Programm, das die "Weißensberger Welpen" ihren Zuhörern in der vollen Festhalle boten.

Nachdem sich jede der drei Blockflötengruppen vorgestellt hatte, übernahm Jugendleiter Hubert Höllgartner den Dirigentenstab und eröffnete das Konzert mit "The little Magyar". Gekonnt setzten die jungen Musikerinnen und Musiker die Themen in Moll um, so dass die erst traurige Stimmung der ungarischen Rhapsodie gefühlvoll auf das Publikum überging. Jedoch nicht lange: Das Holzregister spielte die Rolle der Geiger, dann übernahmen alle Musiker den mitreißenden Csadras, und der Tanz wurde immer feuriger und heiterer, ehe das Stück mit den drei traditionellen Akkorden endete.
Simone Schmidt, die souverän durch das Programm führte, kündigte das nächste Werk von Jakob de Haan an. "Ottoman Dances" beschreibt zwei Tänze in südosteuropäischem Stil. Geschickt setzten die "Welpen" den relativ ruhigen Tanz mit dynamischen Kontrasten um. Ebenso den zweiten Satz mit türkischen Einflüssen, also eher schnell und in Einheit mit einer lebendigen Atmosphäre.

Klangbilder entstehen

Auf eine eindrucksvolle Reise über die fünf Kontinente luden die "Welpen" nun ein. Es ist dem Dirigenten mit seinen Musikern sehr gut gelungen, diese Klangbilder eindrucksvoll darzustellen. Man sah förmlich die Landschaften in England und Frankreich vor sich, hörte die Buschtrommeln in Afrika, spürte die lockeren Sprünge der Kängurus in Australien oder sah vor sich, wie Christoph Kolumbus Amerika entdeckte.

Mit den beiden Kompositionen "Rocky Top", ein bekanntes Country-Bluegrass-Stück, und "Ranger Rock" stellte das Schlagzeugregister sein Können eindrucksvoll unter Beweis.
Mit "The Best of Queen", einem Medley mit Songs der bekannten britischen Rockgruppe, verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker. Sie trugen "We Will Rock You" und "Anot-her one bites the dust" so begeistert
vor, dass der letzte Titel für die "Welpen" sprach: "We are the Champions!" Bevor zwei Zugaben gefordert wurden, bedankten sich die "Welpen" bei ihrem Dirigenten mit Blumen und Flüssigem. Der Reinerlös aus den von Eltern und Musikern gespendeten Kuchen und Getränken kommt der Jugendarbeit im Verein zugute. Zurzeit sind beim Musikverein Weißensberg über 50 Kinder und Jugendliche in Ausbildung.