Lindauer Zeitung 05.04.2006
"Welpen'' wachsen mit Musik

WEISSENSBERG (gü)
Die "Weißensberger Welpen", die Jugendkapelle des Weißensberger Musikvereins, haben am Sonntag ein Konzert vor rund 100 Zuhörern in der Festhalle gegeben. Die Nachwuchsmusiker bewiesen ihr Können in mehrfache Hinsicht: akustisch und schwarz auf weiß mit vielen Auszeichnungen.

Jeweils von einem Jugendlichen angekündigt, boten die 37 Musikanten den Zuhörern einen Querschnitt durch traditionelle Stücke, Popmusik, Musicals, Disco- und Filmmusik. Ob "I will follow him", "Böhmischer Traum" oder "Funky Town", um nur einige Stücke zu nennen - stets überzeugten Konzentration, Rhythmus und Dynamik. So übertrug sich der Spaß der Musiker wie von selbst auf die Zuhörer.

"Da habt ihr ein tolles Konzert abgegeben", mit diese Worten fasste Oskar Bihler, Vertreter des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, sein Lob für die Jungmusiker zusammen. Er dankte dem Verein und vor allem dem Dirigenten Hubert Höllgartner für die engagierte und fruchtbare Arbeit. Als Erfolgsbeweis übergab Bihler 16 jungen Leuten die Urkunde für die bestandene D1-Musikprüfung. Zusätzlich ausgezeichnet wurden Simone Waitz, Nina Mair und Marion Leibrecht, die als Klarinettentrio mit ausgezeichnetem Erfolg am Kammermusikwettbewerb in Lindenberg teilgenommen hatten.

Ein sehr gelungenes Konzert der "Weißensberger Welpen", und es wundert nicht, dass die begeisterten Zuhörer nach dem Abba-Medley noch zwei Zugaben herausklatschten. Mit dem Auftritt empfahlen sich viele Nachwuchskünstler für die "große" Kapelle - auch Welpen werden schließlich erwachsen.

Stolz präsentieren Weißensberger Nachwuchsmusikanten die Urkunden zur bestandenen Musikprüfung, einige wurden gleich mehrfach ausgezeichnet
Foto: Werner Günthör