Lindauer Zeitung 16.03.2007
Vier Welpen strahlen über Urkunden

Vier Nachwuchsmusiker bestehen den D1-Kurs und bekommen Urkunden:
Andreas Daiber, Jan Günthör, Marion Leibrecht und Nina Mair (von links). Foto: pr

WEISSENSBERG (Iz) - Die "Welpen" des Weißensberger Musikvereins haben vor rund 100 Konzertbesuchern in der Festhalle musiziert. Oskar Bihler, der Vertreter des Allgäu-schwäbischen Musikbunds, bescheinigte den Musikern ein hohes Niveau und überreichte vier Jungmusikern die begehrte D1-Urkunde.

"Mit dieser Jugendkapelle sichert sich der Musikverein den Nachwuchs und bietet gleichzeitig eine sinnvolle Frei-zeitbeschäftigung", sagte Bihler in seiner Ansprache. Dass diese Worte nicht aus der Luft gegriffen waren, bewiesen die "Welpen" mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen Stücken. Sie schlugen eine musikalische Brücke von der "Mission lmpossible"-Filmmelodie über Reggae, Schnulzen aus der 60ern bis hin zu Rock'n'Roll und Polka. Mit Hubert Höllgartner als Dirigent präsentierten die jungen Musiker die Stücke nuancenreich, dynamisch, rhythmisch und sauber. Und wer bisher geglaubt hatte, dass "Smoke on the Water" von Deep Purple niemals mit Blasmusik funktioniert, wurde von den gut aufgelegten Welpen eines Besseren belehrt.
Durch das Programm führte Michael Dlugosch, der das Publikum mit Hintergrundinformationen und Anekdoten zu den Stücken versorgte. Und so wundert es nicht, dass nach dem letzten Kracher "Lady Marmalade" die begeisterten Zuhörer nach mehr verlangten - und die jungen Musiker den lang anhaltenden Applaus mit zwei Zugaben belohnten.