Bericht von Werner Günthör
21.03.2009
 
Musikverein Weißensberg gibt sich neue Führungsmannschaft
 
Der neu gewählte Vorstand des Musikvereins Weißensberg, von links:
Ferdinand Weiß, Stefanie Mader, Werner Günthör, Nicole Selzer, Martin Steur, Maria Weiß und Markus Sonntag
   
 

Die diesjährige Generalversammlung des Musikvereines Weißensberg stand ganz im Zeichen der Neuwahlen der Vorstandschaft. Nach fünf Jahren als zweiter bzw. erster Vorstand trat Luzia Langer nicht mehr an.

Nach dem musikalischen Empfang durch die Kapelle begrüßte die Vorsitzende Luzia Langer die rund 50 Vereinsmitglieder und Gäste in der Weißensberger Festhalle. Zunächst ließ sie das vergangene Jahr Revue passieren. Die 34 Musiker seien im Schnitt mehr als zweieinhalb Mal in der Woche unterwegs gewesen. Besondere Glanzlichter neben den Auftritten in der Gemeinde und bei Kirchenfesten seien das Bezirksmusikfest, das Jugendkonzert und das Oktoberfest in Zech. Doch auch abseits der Auftritte gab es Erfreuliches zu berichten. Die Jugendhütte, verschiedene Feste und ein Ausflug hätten zur guten Stimmung im Verein beigetragen. Das zeige sich auch darin, dass inzwischen 37 junge Menschen in Ausbildung seien und 18 Flötenkinder gerade die Grundlagen lernen.
Die Hauptneuerung des vergangenen Jahres sei der zusätzliche Probenraum, der dank der großzügigen Unterstützung durch die Gemeinde entstanden ist, so Langer. Beim Einweihungsfest habe sich der Musikverein sehr gut präsentieren können – was sich auch in neu geworbenen passiven Mitgliedern zeige.
Geschäftsführer Martin Steur sprach von einem Jahr, das auch finanziell erfolgreich gewesen sei – dies dank erhöhter Einnahmen und sparsamen Investitionen in Instrumente und Noten. Dies werde sich in diesem Jahr voraussichtlich wieder ändern, so dass das Plus wieder abschmelzen werde.
Vor den Wahlen dankte Bürgermeister Hans Kern den Musikern für deren Einsatz: „In gewissem Sinne sind sie Ehrenamtliche. Ohne Musik ist jede Gemeinde arm, selbst wenn sie Geld hat“.
Ein spürbares Bedauern lag im Raum, als Luzia Langer mit bewegten Worten erklärte, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehe. Demzufolge wurden mehrere Wechsel und auch neue Gesichter im Vorstand notwendig. Gewählt wurden, jeweils mit großer Zustimmung: Martin Steur, Vorsitzender; Markus Sonntag, zweiter Vorsitzender; Stefanie Mader, Geschäftsführerin; Werner Günthör, zweiter Geschäftsführer. Beisitzer sind Ferdinand Weiß, Maria Weiß und Nicole Selzer.
Der nunmehr neue Vorstand Martin Steur dankte Luzia Langer für fünf Jahre intensive Arbeit für den Verein – davon zwei Jahre als erster Vorstand – und überreichte ihr Gartengeräte zum Zeitvertreib in einem neuen Lebensabschnitt ohne Musikersitzungen.