Bericht von Werner Günterhör

Rund 50 Kinder und Jugendliche musizieren zum Muttertag


Die Jugendkapelle des Musikvereins Weißensberg mit ihrem Dirigenten Fabian Börner beim Muttertagskonzert in Weißensberg.
Foto: Werner Günthör

 

Am Muttertag hatte der Nachwuchs des Musikvereins Weißensberg und die Bläserklassen der Grundschule zum Konzert eingeladen. Ob die Besucher der verlockenden Aussicht auf Kaffee und Kuchen folgten oder einfach auf ein erfrischendes Konzert hofften bleibt sich gleich, denn beide Hoffnungen wurden bestens erfüllt und die Festhalle war sehr gut gefüllt.

Den Anfang machten die Bläserklassen der dritten und vierten Grundschulklasse unter der Leitung von Stefan Hilger und Christoph Gruninger. In den Bläserklassen erlernen die Kinder in der Schule ein Mal in der Woche ein Blasinstrument – und zwar mit großem Erfolg, wie der begeisterte Applaus zeigte.

Noch mehr Erfahrung brachten die Musikanten aus dem Vororchester des Musikvereins mit. Mit Michael Schmid als Dirigent präsentierten sie flotte, rhythmische Stücke. Beim gemeinsamen Abschluss mit den Bläserklassen rissen über 30 Musizierende die Besucher zu Begeisterungsstürmen hin.

Den Hauptteil des konzertanten Nachmittags übernahm die Jugendkapelle des Musikvereins Weißensberg unter der musikalischen Leitung von Fabian Börner. Mit gut bekannten und auch ganz aktuellen Stücken der Popgeschichte begeisterten die Jugendlichen die Zuhörer. Wie als Beweis, dass sie auch traditionell können, hatten sie auch noch einen Marsch im Notenheft. Erst nach drei Zugaben durften die Jugendlichen ihre Instrumente einpacken und ihren Müttern als Überraschung je eine Blume überreichen.